Archiv für den Monat: Mai 2020

Oberschüler und Reisende mit großem Durst

Gasthäuser im alten Schapen

Schapener Honoratioren bei einer Altbierrunde „Oaldbeer“ am „12.4.1898“ . Der § 11 stammt aus den Trinkregeln der Burschenschaften und bedeutet: es wird weitergesoffen! – Na dann prost!

Oberschüler und Reisende haben bekanntlich immer großen Durst. Und beide Gruppen kam im alten Schapen häufig zusammen. Denn das Dorf

Weiterlesen

Eisenbahnausbesserungswerk Lingen 1912

Foto der Woche

Zur Erinnerung die Lehrzeit 1912 Kgl. Haupt-Werkstätte Lingen

Beim Aufräumen fand der „Speller Torfstecher“ Johannes Stratmann dieses Bild von der Lehrwerkstatt im Eisenbahnausbesserungswerk Lingen und stellte es dem Emslandmuseum zur Verfügung. Es stammt aus dem Nachlass der Lingener Eisenbahnerfamilie Buschmeyer und zeigt Lehrlinge und Ausbilder im Jahre 1912 vor der „Halle IV“. Herzlichen Dank an Herrn Stratmann für dieses „Foto der Woche“.

Weiterlesen

Vom Wilhelmshaven bis zur Kaninchenherberge

Dorfgasthöfe und Bauerschaftskneipen rings um Freren

Die Gaststätte „Zum Wilhelmshafen“ (Inhaber Löckner, später Wöste) mit dem Schlagbaum fürr die Straßenmaut an der Lindenstraße in Feren

In den Dörfern und Bauerschaften rings um Freren musste früher niemand verdursten, denn die Wohnortnahe Versorgung mit Schluck und Bier war überall gesichert. An den Ausfallstraßen markierten traditionsreiche

Weiterlesen

8. Mai 1945 – das Kriegsende vor 75 Jahren

Schwester Salomona aus dem Lingener Krankenhaus berichtet über die Kriegsjahre, das Kriegsende und die Nachkriegszeit

Kriegsgräberfeld auf dem Neuen Friedhof in Lingen
(Foto: Bildarchiv Emslandmuseum Lingen, Sammlung Hartmut Oosthuys)

Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg. Über 60 Millionen Menschen wurden in diesem Krieg gewaltsam getötet. Er brachte Europa und anderen Erdteilen Not und Elend. Am 28. Februar, zehn Monate nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs und ein Jahr nach den schweren Kämpfen um Lingen, blickte

Weiterlesen