Archiv der Kategorie: Museum

Erntezeit früher und heute

Museum präsentiert Landleben im Wandel

Erntearbeit mit Sense und Muskelkraft war früher Alltag auf dem Lande

Die Erntezeit früher und heute ist das Thema beim nächsten Mittwoch im Museum (3.8., 16 und 19.30 Uhr). Geschildert wird dabei, wie der technische Wandel der letzten hundert Jahre die Erntezeit auf den Bauernhöfen und in den Dörfern grundlegend verändert hat.

Weiterlesen

Pastor Meier und das alte Kirchspiel Lengerich

Häuser und Höfe einer alten Gemeinde im Emsland

Nach der Musterung auf der Dorfstraße in Lengerich, um 1935

Hermann Meier (1875-1968) war von 1908 bis 1947 Pastor der evangelischen Kirchengemeinde in Lengerich. Daneben betätigte er sich als engagierter Heimatforscher für den Bereich des alten Kirchspiels Lengerich. Dieses Dorf und seine Bauerschaften stehen im Mittelpunkt der 80. Folge der Serie „Achtung, Aufnahme!“.

Weiterlesen

Eroberung von Bourtange scheitert an Kommandant van Prott

Kriegstagebuch 1672

Bernhard Johann van Prott, Festungskommandant von Bourtange

Bernhard Johann van Prott (1632-1703) hatte in den Herren verschiedener europäischer Herrscher militärische Erfahrungen gemacht, als er Anfang 1672 in Groningen den Auftrag erhielt, wegen der drohenden Kriegsgefahr den erfahrenen General Karl Rabenhaupt aus seinem Alterssitz in den Herren nach Groningen zu holen.

Weiterlesen

Freren

Kleine Stadt und Samtgemeinde

Der Bahnhof Freren wurde 1879 eröffnet

Freren ist einer der ältesten Orte im Emsland. Auf einem Haupthof des Klosters Corvey entstand ein großes Kirchdorf mit Marktrechten, das 1724 Stadtrechte erhielt. Im 20. Jahrhundert wurde Freren zum Sitz der gleichnamigen Samtgemeinde.

Weiterlesen

Kriegschronik 1672

12. Juli: Der Fall von Coevorden

Am 12. Juli 1672 nahm Bernhard von Galen die Festung Coevorden ein

Am 1. Juni 1672 begann der münsterische Fürstbischof Bernhard von Galen seinen Angriffskrieg und eroberte rasch große Teilde der Provinz Overijssel. Bereits am 29. Juni hatten die münsterischen Truppen auch die Festungsstadt Coevorden erreicht und am 1. Juli mit der Beschießung begonnen.

Weiterlesen

Die Bonifatiuskirche im Wandel der Zeit

Gotteshaus hat eine bewegte Geschichte

Die Bonifatiuskirche vor 1900

Die Bonifatiuskirche ist als Gotteshaus, aber auch als Ort von Orgelkonzerten und Choraufführungen weit über Lingen hinaus bekannt. Weniger bekannt ist ihre bewegte Geschichte und vor allen der Wandel ihrer Innenausstattung im Laufe der letzten 150 Jahre, den viele alte Fotos im Archiv des Emslandmuseums dokumentieren.

Weiterlesen

Die Lingener Ortsteile in alten Ansichten

Mittwochs im Museums präsentiert alte Bilder aus Lingens Dörfern und Bauerschaften

Baccum in der Zeit um 1900

Die Lingener Ortsteile in alten Ansichten aus dem Bildarchiv des Emslandmuseums stellt Dr. Andreas Eiynck beim nächsten „Mittwoch im Museum“ (6.7., 16 und 19.30 Uhr) vor. Neben Ortsansichten und alten Ansichtskarten geben dabei Aufnahmen aus privaten Fotoalben interessante Einblicke in das Alltagsleben auf dem Lande sowie dörfliche Feste und Bräuche.

Weiterlesen

Landtechnik im Wandel

Von Eisenpflug zum Mähdrescher

Hofgemeinschaft zur Erntezeit auf dem Hof Hoppe-Wolterkessen in Münnigbüren

Mit eisernen Pflügen und einfachen Mähmaschinen, die von einem einzelnen Pferd gezogen werden konnten, begann vor 150 Jahren die Mechanisierung der Landwirtschaft. Den Weg von dort bis zu den modernen Landmaschinen beschreibt die heutige Fotoserie. Für einige der Archivaufnahmen danken wir den Familien bzw. Firmen van Lengerich in Emsbüren und Krone in Spelle.

Weiterlesen

Kriegstagebuch 1672: Die „Bischofsjahre“ in Lingen

Unter Bernhard von Galen wurde Lingen wieder katholisch

Lingen zur Zeit der Bischofsjahre 1672-1673

Direkt beim Kriegsbeginn hatten am 1. Juni 1672 münsterische Truppen mit 1400 Mann Fußvolk unter dem Obersten Töllner Lingen besetzt. Damit begannen in Lingen die sogenannten „Bischofsjahre“ unter der Herrschaft Bernhard von Galens.

Weiterlesen

KRIEGSTAGEBUCH 1672

Ende Juni – Münsterische Truppen belagern Coevorden

Belagerung einer Festung im 17. Jahrhundert (Foto von einem Reenactment 2014)

Nach der Besetzung Lingens Anfang Juni stießen die Münsterischen Truppen des Fürstbischofs Bernhard von Galen von der Grafschaft Bentheim aus rasch in die Niederlande vor und eroberten große Teile der Provinz Overijssel.

Der Weg von Emsland in Richtung Norden nach Groningen bleib jedoch versperrt, weil die Niederländische Moorfestung Bourtange standhielt. So entschloss sich Bernhard von Galen, die südlicher gelegene Grenzfestung Coevorden zu erobern.

Weiterlesen