Hervorgehobener Beitrag

Herzlich willkommen – mit Sicherheit

Das Museum ist GEÖFFNET

  • Dienstag bis Sonntag von 14:30 bis 17:30 Uhr, vormittags und abends nach Absprache
  • Gruppen in der Ausstellung bis zu maximal 25 Personen
  • Gruppen für Vorträge und Veranstaltungen im Saal nach Absprache
  • Terminvereinbarung unter Tel. (0591) 47601

NEUE BEITRÄGE AUF DIESEM BLOG DERZEIT IMMER DIENSTAGS UND SAMSTAGS

AKTUELLE SONDERAUSSTELLUNG: ENTSCHEIDUNGEN 1933 BIS 1945

Hier geht es zu den weiteren Hinweisen:

Weiterlesen

Ansichtskarten aus dem alten Lingen

Danke an den Heimatverein Langen für Übergabe alter Bildkarten

Der „Wasserfall“ in Hanekenfähr auf einer alten Ansichtskarte

Eine ganze Anzahl über hundert Jahre alter Ansichtskarten erhielt das Emslandmuseum anlässlich der Mitgliederversammlung jetzt vom Heimatverein Langen überreicht. Sie zeigen Motive aus Lingen und Umgebung.

Weiterlesen

Ausstellung mit Bildern aus der Ukraine war voller Erfolg

Geschwister Humeniak zeigten ihre Bilder im Emslandmuseum

Zum Ende der Ausstellung ein Bild für das Emslandmuseum – Vielen Dank!

In der vergangenen Woche ging die Ausstellung mit den Bildern der Geschwistern Humeniak im Emslandmuseum zu Ende. Organisatorin Christin Mross und Museumsleiter Dr. Andreas Eiynck zeigten sich hochzufrieden mit dem Erfolg der Ausstellung. Und auch die beiden elfjährigen Schwestern Eva und Margaryta Humeniak sowie ihre ganze Familie waren glücklich über den Verlauf der Präsentation.

Weiterlesen

Kneipe, Kirmes, Klosterleben

Aus der Geschichte der Familie Wolterkessen in Münnigbüren

Der frühere Hof Hoppe-Wolterkessen in Münnigbüren

Fährt man mit dem Fahrrad von Baccum aus durch den Brook nach Grumsmühlen oder Langen, dann sieht man dort mitten in der freien Landschaft ein schmuckes Anwesen mit einem schönen Fachwerkgiebel. Diesen Hof gründete einst die Familie Wolterkessen, später Hoppe, über die wir in der 89. Folge der Serie „Achtung, Aufnahme!“ berichten.

Weiterlesen

Stabwechsel im Emslandmuseum

Martin Gerenkamp ist neuer Vereinsvorsitzender

Martin Gerenkamp löst Willi Brundiers als Vereinsvorsitzenden ab

Einen neuen Vorstand hat seit letzter Woche der Verein Emslandmuseum Lingen e.V., der Trägerverein für das Emslandmuseum in Lingen. An die Stelle des bisherigen Vorsitzenden Willi Brundiers aus Schapen, der aus Altersgründen nicht mehr zur Wiederwahl kandidierte, trat der Erste Kreisrat des Landkreises Emsland, Martin Gerenkamp. Zweite Vorsitzende wurde Lingens Stadtkämmerin Monika Schwegmann, die dieses Amt bereits seit fünf Jahren bekleidet.

Weiterlesen

Von Imkern und Bienen

Honigproduktion war einst ein wichtiger Wirtschaftszweig

Imker vor einem Bienenstand in Emsbüren (um 1900)

Niedersachsen mit seinen vielen Heidegebieten gilt als Zentrum der Bienenhaltung in Deutschland. Auch das Emsland hat daran einen gewichtigen Anteil – und das im wahrsten Sinne des Wortes, denn die Mengen an Honig waren beachtlich.

Weiterlesen

Lingen unter Bomben

Luftangriffe im Zweiten Weltkrieg

Schwerste Zerstörungen am Alten Hafen beim Luftangriff 1944

Die Luftangriffe auf Lingen im Zweiten Weltkrieg stehen im Mittelpunkt des nächsten „Mittwoch im Museum“ (7.9., 16.00 und 19.30 Uhr) im Emslandmuseum. Museumsleiter Dr. Andreas Eiynck berichtet dabei über den Luftkrieg im Raum Lingen.

Weiterlesen

Rudolf Mideck

Seine Tochter berichtet über einen Künstler in schwerer Zeit

Rosemarie Göldner, geb. Mideck, besuchte mit ihren Freundinnen die Ausstellung mit Bildern ihres Vaters

In der vergangenen Woche besuchte Rosemarie Göldner, die Tochter des Malers Rudolf Mideck, die Ausstellung mit den Bildern ihres Vaters im Emslandmuseum. Mitgebracht hatte sie zwei Schulfreundinnen von der damaligen Städtischen Mittelschule in Lingen, die heute auf Baltrum und in Berlin leben. Die drei Damen erinnerten sich im Emslandmuseum an ihre gemeinsame Schulzeit und viele Erlebnisse in Lingen.

Weiterlesen

Kirchspiel und Gemeinde Bawinkel

Vom entlegenen Winkel zum Genossenschaftsdorf

Der Name Bawinkel kommt aus dem Plattdeutschen von „Boven Winkel“ – dem obersten oder äußersten Winkel der alten Grafschaft Lingen. Durch diesen Winkel führte von alters her die „Flämische Straße“ von Flandern über die Lingener Emsfähre nach Norddeutschland, die heutige B 213, an der auch Bawinkel liegt.

Der Bahnhof Bawinkel (1906)
Weiterlesen