Archiv der Kategorie: 75 Jahre Kriegsende

„Hunger tut weh“ – Weihnachten 1945 in Kriegsgefangenschaft

20. Dezember 2020

Erinnerungsstück an die Kriesgefangenschaft in Russland 1945 bis 1947 von Josef Contzen

Am 6. April 2020 berichtete dieses Blog über die Erlebnisse er Lingenerin Käthe Niehüser, verheiratete Contzen, beim Kriegsende in Lingen. Sie hatte 1943 den Soldaten

Weiterlesen

„Studium in den USA“

Deutsche Kriegsgefangene im Goldenen Käfig

Andenken an Krieg und Kriegsgefangenschaft von Heinrich Többen

Unter den Millionen deutschen Soldaten, die im Zweiten Weltkrieg in Kriegsgefangenschaft gerieten, gab es eine ganz besondere Gruppe. Es waren jene 371.000 Männer, die zwischen 1942 und 1946 in den Vereinigten Staaten interniert waren. Sie trafen dort auf Verhältnisse, von denen

Weiterlesen

Was nun? – Wat zou JIJ doen? Entscheidungen 1933-1940-1945

Persönliche Geschichten entlang der Grenze in Kriegszeiten

Eine deutsch-niederländische Ausstellung schildert die Geschichten von Menschen entlang der Grenze in der NS-Zeit und im Zweiten Weltkrieg

Anfang Juni präsentierten die Collectie Brands und das Emslandmuseum im Museum Nieuw Dordrecht und im pop up Museum in Stadtzentrum von Emmen …

Weiterlesen

Das Kriegsende 1945 im Raum Lingen – 8 / 8

Der Zweite Weltkrieg brachte unvorstellbares Leid über ganz Europa. Seit 75 Jahren herrscht nun Frieden. Aber Frieden kommt nicht von alleine. Er muss immer wieder erneuert und verteidigt werden – gegen Nationalismus, Imperialismus, Rassismus und Gleichgültigkeit. Daran kann jeder mitarbeiten. Heute schon.

Das Kriegsende 1945 im Raum Lingen – 5 / 8

War der Erste Weltkrieg noch eine Angelegenheit des Militärs mit verlustreichen Stellungs- und Grabenkämpfen, so richteten sich die Bombenangriffe im Zweiten Welt auch unmittelbar gegen die Zivilbevölkerung des Feindes. Das bekamen bald auch Lingen und das Emsland zu spüren.