Archiv des Autors: Emslandmuseum Lingen

Stadt des Erdöls – Lingen in den 50er Jahren

Fotografien von Ernst Korte

Die Erdölraffinerie in Holthausen nahm 1953 ihren Betrieb auf

Ernst Korte (1904-1986) war der jüngere Bruder des Lingener Hobbyfotografen Clemens Korte. Nach einer Schneiderlehrer, einem längeren Auslandsaufenthalt in Brasilien und einer Tätigkeit beim Eisenbahnwerk machte sich Korte nach dem zweiten Weltkrieg als Berufsfotograf selbstständig. Zeitlebens war er auch

Weiterlesen

Johannestag und Sommersonnenwende

Planetenbahnen und Kulturgeschichte

Der längste Tag im Jahr markiert die Sommersonnenwende

Bei Sonnenschein haben die Menschen meistens gute Laune, besonders wenn es vorher tagelang geregnet hat und man die Sonne kaum gesehen hat. Das ist vor allem im Winter häufig der Fall. Daher unterscheide man auch zwischen dem „Wonnemonat Mai“ und der „Novemberdepression“. Ob gerade Sommer oder Winter ist, ob die Tage

Weiterlesen

Schicksalsfrage im Sommer 1946: Wohin wollen die Emsländer?

Hannover? Oldenburg? Westfalen? – 75 Jahre Niedersachsen

Die vier Besatzungszonen der Nachkriegszeit – oben links die Britische Zone vor der Bildung der Bundesländer

Mit der Aufteilung Deutschlands in vier Besatzungszonen und der Auflösung des größten deutschen Bundesstaates Preußen standen die Besatzungsmächte vor

Weiterlesen

Vor 100 Jahren

Erster Emsländischer Katholikentag 1921

Bischof Dr. Wilhelm Berning und Propst Knipper beim Emsländischen Katholikentag 1921

Nach dem verlorenen Ersten Weltkrieg sammelten sich auch im Emsland die gesellschaftlichen Kräfte neu. Die vielleicht wichtigste Größe war dabei die Katholische Kirche mit ihren

Weiterlesen